Logo eps sh

In der folgenden Übersicht finden Sie alle Beiträge aus der Nachbarschaft des Jahres 2019.

 Weihnachtssingen und Turmblasen im Nachbarschaftshaus

Turmblasen2008

Am 4. Advent, dem 21. Dezember 2008 fing es an … und nimmt hoffentlich kein Ende:

das Turmblasen im Nachbarschaftshaus

Zwei Jugendliche - Lisa, 12 Jahre und Hugo, 16 Jahre - aus der Siedlung waren vor 11 Jahren unsere ersten Turmbläser. Hugo wurde von Lena abgelöst, später übernahmen Gabi und Beate die Tradition. Es war und ist bis heute großartig, unter dem Turm am Nachbarschaftshaus zu stehen und den Weihnachtsliedern zu lauschen, die bei Wind und Wetter von den Musiker*innen mal mit Trompete, mal mit Saxophonen in die Siedlung geschickt werden. Jahr für Jahr finden sich Nachbar*innen ein, die sich mit Liedtexten ausgestattet auf Weihnachten einstimmen.

In diesem Jahr - am 1. Advent - eröffneten die Turmbläserinnen den ersten „Türchen-auf!“-Adventskalender der Nachbarschaft. In diesem Kalender öffnet jeden Tag ein Nachbar, eine Nachbarin die Tür und lädt für ein, zwei Stunden zum nachbarschaftlichen Miteinander ein. Das 1. Türchen führte an und ins Nachbarschaftshaus: zum Turmblasen und dem anschließenden Weihnachtsliedersingen, begleitet von der kleinen Besetzung der Gitarren-Band „Ohne Namen“. Zwischen Singen und Plätzchen dekorierten die Gäste das Haus winterlich mit einem Schneeflockenbaum.

  • 01
  • 02
  • jquery carousel
  • 04
011 022 033 044
bootstrap image slider by WOWSlider.com v8.8

 

Wichtel Alarm

Am 6. Dezember kam nicht nur der Nikolaus ins Nachbarschaftshaus, sondern auch viele Wichtel mit und ohne Mütze: zum Gitarrespielen und Singen, zum Punschkochen, Plaudern und Suppeverteilen.

  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • css image slider
  • 07
021 032 043 054 065 076
slideshow html code by WOWSlider.com v8.8

Es klingelten musikalisch jede Menge Glöckchen, die Weihnachtsbäckerei war geöffnet und stille war die Nacht nicht.
Ein großer Spaß!

DIY Bienenwachstücher - die Alternative zu Plastikverpackung

Müllvermeidung & Nachhaltigkeit sind Themen, die uns alle beschäftigen. Und wenn man auch noch miteinander Spaß haben kann, wird schnell aus einer Idee ein kleines DIY-Projekt: aus Baumwollstoff und Bio-Bienenwachs werden Wachstücher zum Verpacken von Lebensmitteln. Am 22. November trafen sich Nachbarinnen und Mitarbeiterinnen - wo waren eigentlich die Männer? -, und verwandelten das Nachbarschaftscafé in eine kleine Öko-Fabrik.

  • 01
  • 02
  • 03
  • javascript photo gallery
  • 05
011 022 033 044 055
jquery slideshow by WOWSlider.com v8.8

Vermutlich wurde das eine oder andere Wachstuch gleich an Weihnachten verschenkt - noch mal nachhaltig! Das freut dann auch den Weihnachtsmann.

Auf Humboldts Spuren

Spannend war’s!

Seit mehr als 30 Jahren arbeitet unser Nachbar José Giribás als Berufsfotograf, bereist die Welt, begleitet hochrangige Politiker und Politikerinnen auf diplomatischen Reisen und im politischen Alltag. Bei vielen historischen Moment war er dabei und hat diese für Presseagenturen, Zeitungen und Dokumente festgehalten. Eigentlich war für den 3. Mai ein Vortrag im Nachbarschaftshaus über seine letzte Reise mit Bundespräsident Steinmeier im Februar 2019 in die Republik Ecuador geplant: Anlass des Besuchs war der 250. Geburtstag von Alexander von Humboldt und die Schirmherrschaft des Bundespräsidenten über die "Humboldt Saison". Die Reise führte die Delegation u.a. an Humboldts frühere Wirkungsstätten ins Umland von Quito, an den Vulkan Antisana, zu einem Treffen von Vertreterinnen und Vertretern indigener Gruppen, aber auch auf die Galapagosinseln.

Doch die Fotos über diese Reisen waren nur ein kleiner Teil des Vortrages, weil José, geboren in Chile, mit einigen Fotos u.a. über die Junta in Chile, den Mauerfall, die Gewalt in Ruanda begann. Geschehnisse, die ihn bis heute nicht loslassen. Wir sahen Fotos von einigen Menschen, die wir sonst nur aus dem Fernsehen und der Weltpresse kennen. Und zwischendurch erzählte José immer wieder kleine Anekdoten, Begebenheiten und wie man als Fotograf offizielle Termine nutzt, um die Fotos zu machen, die einen eigentlich interessieren: Menschen und ihr Leben.

  • Bild 1...© José Giribás
  • Bild 2...© José Giribás
  • jquery carousel
  • Bild 4...© José Giribás
javascript image slider by WOWSlider.com v8.8

Am Ende sind wir fototechnisch dann auch auf den Spuren von Frank-Walter Steinmeier, Alexander von Humboldt und José Giribás gewandelt.

Weitere Fotografien von José Giribás könnt Ihr euch hier ansehen.

Wir haben es geschaft...Endlich!

Geschafft

 

Wir haben es geschafft: Wasser für Teich und Bachlauf endlich! Der Verein hat eine Wasserzuleitung im Nachbarschaftshaus finanziert, sodass nun bei Bedarf der Teich mit Frischwasser gespeist werden kann. Dieses Wasser ist nicht kostenlos, 10 cm mehr Wasser im Teich kosten aktuell 225, Euro. Wir werden also nicht pausenlos Wasser einspeisen und den Bachlauf in Betrieb halten können. Wir freuen uns auf eure Spenden entweder ganz direkt in Form von Geld oder durch Aktionen, bei denen Wassergeld gesammelt wird. Immer her mit euren Ideen!

Faszination Unter-Wasser-Welt

Seltsame Wesen bevölkern die Meere und Seen dieser Welt. Am 5. April nahm uns der Taucher und Fotograf Detlev Loll mit in die Unterwasserwelt um Teneriffa und ließ uns einen Blick auf allerhand buntes Leben in bis zu 40 m Tiefe werfen.

  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • javascript carousel
  • 19
css image gallery by WOWSlider.com v8.8

Noch bis zum 24. Mai findet in den Vereinsräumen Berliner Str. 82 die Ausstellung „See & Mee(h)r“ mit Fotos von Detlev Loll statt. Hier lernen Sie u.a. einen Youtube-Star kennen, einen Hecht aus dem Glienicker See, der aktuell 430.000-mal angesehen wurde. Seltsame Welten… Weitere Fotos gibt es unter Fotos von Detlev Loll und unter Dettis Unterwasserfotos.

Geburtstags-Überraschung von den Pätsch-Wörkerinnen

Die generationsübergreifende Gruppe der Näh-Begeisterten steht kurz vor der Vollendung ihres 1.Gemeinschaftswerkes!

  • 01
  • 02
  • bootstrap carousel example
  • 04
011 022 033 044
bootstrap carousel example by WOWSlider.com v8.8

Am 8. Mai finden die letzten „Sticheleien“ statt – Interessierte sind herzlich eingeladen mitzumachen – und am 24. Mai anlässlich des berlinweiten FEST DER NACHBARN wird das Geschenk dem Verein überreicht. Auch hierzu sind selbstverständlich alle Nachbarn und Nachbarinnen aus Nah & Fern eingeladen.

Im Juni und Juli wird das Nachbarschaftshaus saniert und umgebaut, aber ab Herbst startet vielleicht ein regelmäßiger Nähtreff! Wer daran Interesse hat, meldet sich bitte unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Der traditionelle Neujahrsempfang

...der Wannseebahner*innen fand in diesem Jahr am 11. Januar wieder einmal in der Domäne Dahlem statt. Mit diesem Gemeinsam-Arbeiten & Gemeinsam-Feiern starteten die Mitarbeitenden und Ehrenamtlichen in das Geburtstagsjahr des Vereins: 2019 25 Jahre Nachbarschaftshaus Wannseebahn e.V.!

  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • bootstrap slider
  • 13
css slider by WOWSlider.com v8.8

Damit im Jubiläumsjahr mit besonders vielen Veranstaltungen und dem Umbau des Gemeinschaftshauses im Juni und Juli niemand unter Dauerdampf steht und an manchen Stellen die Räder heiß laufen, war das Fest nicht nur ein Dankeschön für die tolle Arbeit und Unterstützung im letzten Jahr, sondern auch ein Energieschub für den Teamgeist aller Wannseebahner*innen in 2019.

Wir freuen uns auf mindestens weitere 25 nachbarschaftliche Jahre mit allen Aktiven!
Marion Collavino-Loll, Vorstand Nachbarschaftshaus Wannseebahn e.V.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.