Logo eps sh

Maßnahmen im Kampf gegen Covid-19

Aufgrund des angeordneten „sanften“ Lockdowns, können bis auf Weiteres leider keine Kurse, Veranstaltungen oder Vermietungen stattfinden. Bei Fragen, weiteren Informationen oder auch Bitten um Unterstützung melden Sie sich bitte telefonisch unter 030 831 10 35 oder 030 841 08 675 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unsere Jugendfreizeiteinrichtungen (Schülerclub, Offene Tür in der Schottenburg) sind aktuell für Gruppenangebote unter Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregeln geöffnet. Alle unsere Projekte und Mitarbeiter*innen erreichen Sie weiterhin über die bekannten Kontaktdaten.

 

Liebe Nachbarn und Nachbarinnen,

 

neun Monate mit Corona sind ins Land gezogen und wir befinden uns irgendwo im gefühlten Nichts zwischen dem uns alle überrollenden Beginn und dem ersehnten Ende der Pandemie. Neun Monate mit beschränkten Möglichkeiten für Veranstaltungen und Vergnüglichem sind ins Land gezogen. Das Nachbarschaftshaus - frisch saniert und umgebaut - steht bis auf den Schülerclub leer. Kaum waren die Kursangebote angefahren, mussten sie schon wieder beendet werden. Private Nutzungen sind nach wie vor wegen der Auflagen nicht möglich. Das Sommerfest musste ebenso wie viele weitere bereits geplante Veranstaltungen abgesagt werden.
Aber es entwickelte so viel anderes: Einkaufsdienste wurden organisiert, ganz plötzlich standen überall Tische und Stühle in der Siedlung, man traf sich zum Boule- und Skatspiel, zum Schwätzchen mit Maske am Bach, organisiert das Leben draußen. Unser Bücherhotel wurde mobil und kurvte mit dem Lastenfahrrad durch die Straßen.
Ohne Unterbrechung lief dank der engagierten Mitarbeitenden des Vereins die Betreuung der Kinder und Jugendlichen in Schulstation, Schülerclub und Hort weiter. In der JFE Schottenburg wuchs die Verantwortung des Vereins, wurde und wird eifrig an den Sportmöglichkeiten auf dem Außengelände gearbeitet, wird das Gebäude neugestaltet und werden neue Konzepte für die Jugendlichen umgesetzt.
Das Jahr hat uns einiges zugemutet. Unser aller Energie scheint mit Beginn der kalten, grauen Tage aufgebraucht zu sein. Vieles wird mühsamer, kräft ezehrender. Der vor uns liegende Monat mit Weihnachten und Silvester wird möglicherweise besonders schwierig, weil es für Jung und Alt die Zeit der Familie, Freunde und Feiern ist. Es hat sich aber auch gezeigt, wozu wir, die Nachbarschaft in der Lage sind. Das macht Mut.

Bleiben wir weiter in Kontakt, achten wir auf einander. Das geht auch mit einem gelegentlichen Telefonat mit dem Nachbarn, der Nachbarin. Einstweilen müssen wir über die nächsten Wochen und Monate kommen, gesund und solidarisch bleiben. Neun Monate hat das bereits geklappt. Mit Geduld, Eigenverantwortung, Toleranz, Mut und Engagement wird es gemeinsam in den nächsten Monaten gelingen. Und dann füllen wir das Nachbarschaftshaus endlich wieder mit Leben! Wir freuen uns wahnsinnig darauf! Vielen Dank für Eure / Ihre Unterstützung und Zuversicht.

Wir wünschen allen trotz der Einschränkungen einen besinnlichen Advent, ein frohes Fest und einen guten Rutsch in ein gesundes Jahr 2021!

Marion kl s


Marion Collavino-Loll

im Namen des Vorstandes
Nachbarschaftshaus Wannseebahn e.V.

 

Wer sind wir

Eine Initiative der Bewohner der Siedlung Berliner Str. 88 in Berlin Steglitz-Zehlendorf für eine lebendige, soziale und ökologische Stadtkultur.

Der Verein versteht sich als ein Forum für Menschen, die, unabhängig von Alter und politischer oder konfessioneller Zugehörigkeit, das Leben in ihrem Stadtteil und Bezirk mit kulturellen und sozialen Angeboten sowie mit gezielten Initiativen gestalten möchten. Der Verein wurde 1994 gegründet. Ab 1995 wurde das Nachbarschaftshaus mit dem „Schülerclub“ zur Anlaufstelle für viele Kinder und Jugendliche. Im Jahr 2000 kam die „Schulstation Lichthof“ in der Mühlenau-Grundschule hinzu. 2005 haben wir die Trägerschaft für den Schulhort an der Mühlenau-Grundschule übernommen. Seit 2008 ist unser "MoWo" für Jugendliche unterwegs, ab 2011 wurde zudem der "Bauwagen" eine Anlaufstelle für Jugendliche und seit Ende 2014existiert "OTiS" ein Kooperationsprojekt mit der JFE Schottenburg. 2016hat das Nachbarschaftshaus die Trägerschaft des Kinder und Jugendbüros Steglitz-Zehlendorf übernommen und seit vergangenem Jahr bieten wir mit dem ProjektZOOM! weitere Angebote mobiler Jugendsozialarbeit in Steglitz-Zehlendorf.

Der Verein ist dem Dachverband der Berliner Nachbarschaftsheime, dem Verband für sozial-kulturelle Arbeit angeschlossen. Zu den ständigen Aktivitäten des Vereins gehören Kursangebote, wie Yoga, Tanzangebote und Computerkurse. Daneben ein regelmäßiges Nachbarschaftscafé am Freitagnachmittag und Veranstaltungen, wie Sommerfeste, Reiseberichte und Trödelmärkte. Neben den ständigen Angeboten wird das Haus für Bewohner- und Mieterversammlungen, Initiativgruppen und Vereinsgremien genutzt. An den Wochenenden steht das Nachbarschaftshaus für private Feiern zur Verfügung - mit Rücksicht auf die Anwohner/innen nur bis 22 Uhr.

Für junge Menschen zwischen 16 und 26 Jahren besteht bei uns die Möglichkeit, ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) zu leisten. Nähere Informationen erhalten Sie bei uns oder der Stiftung Naturschutz Berlin.

Der Verein ist Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband Berlin und aktiv beteiligt am Runden Tisch Zehlendorf-Mitte.

25 Jahre NBH Wannseebahn eV

Bauereignis(se) im Nachbarschaftshaus

Mitgemischt! & Eingemischt!

  • jquery slider
  • Miteinander_Fuereinander_front
responsive slider by WOWSlider.com v8.7

Unsere Kooperationen und Partner

  • 1
  • 2

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.