Nachbarschaft und Verein

Im Zusammenhang mit der in der zweiten Hälfte der 80er Jahre spürbaren Verknappung von Wohnraum wurde ein im Nordosten von Zehlendorf gelegenes Baumschulengelände vom Land Berlin zur Errichtung von Wohnungen erworben. Das Neubaugebiet wurde mit den zentralen Anforderungen des sozialen und ökologischen Wohnens geplant, eine Kindertagesstätte und ein Gemeinschaftshaus wurden errichtet.

Im Mai 1994 wurde das Gemeinschaftshaus fertiggestellt. Schon Monate davor gründete sich der Verein Nachbarschaftshaus Wannseebahn, um die Nutzung des Gemeinschaftshauses zu strukturieren und sozial-kulturelle Angebote zu fördern. Das Neubauprojekt sorgte neben anderen Veränderungen im Stadtgebiet für eine Verdichtung der Wohnbevölkerung. Um das Neubaugebiet herum befinden sich einerseits sozialer Wohnungsbau und andererseits Eigentumswohnungen. Innerhalb der 180 Wohnungen des Neubauprojektes sind vorwiegend Familien mit Kindern eingezogen. Mehrere Wohnungen sind behindertengerecht ausgestattet, auch das Gemeinschaftshaus.

Miteinander die Gemeinschaft in der Ökosiedlung gestalten und das Nachbarschaftshaus mit Leben füllen. Das war der Auslöser für Gründung des Vereins und ist der Kern der Nachbarschaftsarbeit bis heute. „Das Haus" und die gesamte Siedlung bieten den Raum für regelmäßige Angebote und einmalige Veranstaltungen. Freitagnachmittags auf der Terrasse des Nachbarschaftshauses Wannseebahn e.V. bei Sonnenschein mit einem selbstgebackenen Kuchen am Teich sitzen und Kontakte mit Nachbarinnen und Nachbarn knüpfen. Beim Wandelkonzert von Balkon zu Balkon wandern und sich von dort Wohnenden ein Ständchen musizieren lassen. Bei der langen Siedlungstafel am Bachlauf den Sommer in der Stadtnatur genießen. Für die Kinder kommen der Nikolaus und manchmal auch der Osterhase vorbei, Halloween geistern die Kleinen durch die Siedlung und die Großen feiern in den Mai. Spielenachmittage für Jugendliche und Erwachsene, Kunstangebote, Tauschbörsen, Anti-Gewalt-Trainings und Infoveranstaltungen der Polizei, Sommerfeste und vieles mehr; die Liste der Angebote und Initiativen aus der Nachbarschaft ist lang und vielfältig und immer neue Ideen können eingebracht und umgesetzt werden.

Eine sehr traurige Nachricht: Stephan Wagner ist völlig unerwartet am 8. Juni verstorben.  Wir sind fassungslos.

Stefan Wagner w

Er war Gründungsmitglied unseres Vereins, Mitinitiator unserer Kinder- und Jugendarbeit und engagierter Streiter für die Gemeinwesenarbeit mit großer Strahlkraft, die weit über Berlin und Deutschland hinausging.

Stephan legte die Grundsteine unseres Nachbarschaftshauses mit und initiierte die enge Zusammenarbeit mit der Mühlenau-Grundschule und dem Verband für sozial-kulturelle Arbeit, die bis heute Bestand hat. Er war Wegbereiter für unser lebendiges Gemeinschaftshaus.

Unser langjähriger Nachbar und aktiver Unterstützer bleibt uns auch durch seine abendlichen Streifzüge durch die Siedlung auf der Suche nach der Familienkatze in Erinnerung. Wir werden Stephan vermissen. In Gedanken sind wir bei Beate, Sander und Isabel.

Freitagscafé für ein Bildungsprojekt in Uganda

Es wurde ordentlich getrommelt am 21. April im Nachbarschaftshaus: Eine Sängerin aus Afrika und ein Trommler aus Berlin gestalteten das musikalische Rahmenprogramm des Uganda-Cafés. Nach kurzer Zeit trommelten die Gäste mit – mehr oder weniger talentiert, aber alle mit großem Vergnügen.

Die Einnahmen des Cafés gehen an ein Projekt, das AIDS-Waisen und bedürftige Frauen fördert und unterstützt. Die Kinder leben dort und werden in einer kleinen Schule unterrichtet. Die Frauen erhalten eine Ausbildung als Schneiderinnen. Die verkauften Produkte wurden überwiegend in der Werkstatt und der Nähstube des Projektes hergestellt. Das afrikanische Essen vertrug sich hervorragend mit deutschem Bohnenkaffee und so füllte sich die Spendendose rasch.

Die Flagge von Uganda: Schwarz steht für das Volk in Afrika, Gelb symbolisiert den Sonnenschein, Rot drückt die Brüderlichkeit aller Menschen aus

  • 01
  • wowslider.net
  • 03
bootstrap slider by WOWSlider.com v8.7

Videos der Veranstaltung könnt ihr hier herrunterladen:

Uganda-Café Video 1 - Uganda-Café Video 2 - Uganda-Café Video 3 - Uganda-Café Video 4